Rebgut Schloss Erlach
Rebgut Schloss Erlach

 

Home

Jahrgang

Bestellschein

AGB

SKE Intern

Presse

Weinwissen

Erlach

Kontakte

Impressum

WebM@ster

All rights by
RoliVision
CreativProduction
®© 2001

   

Der Ideale Weinkeller

Der Weinkeller

Der Weinkeller sollte keinen allzu grossen Temperaturschwankungen ausgesetzt sein.
Ein durchschnittlich Temperatur von 14 Grad und Luftfeuchtigkeit von über 55% wäre Ideal.

Was passiert bei zu warm oder kalten Temperaturen im Keller.
Nun liegt die Temperatur zu hoch werden die Weine zu schnell reifen und wirken obwohl der Wein
gut sein sollte, fade und schlecht.
Bei zu kalten schlägt sich das ganze zum Gegenteil aus. Langsames reifen, das ausreifen verliert
sich und wird als Weinkenner sofort erkannt.

Die Luftfeuchtigkeit ist wichtig damit der Korken nicht austrocknet sie dar nicht  zu tief (55%)
sein und nicht zu hoch (75%) sonst wirkt sich dies negativ auf die Etiketten (je nach Material) aus.

Die idealen Trinktemperaturen

Die Temperatur beim servieren ist ausschlaggebend über die Beurteilung des Weines.
Es kann dazu führen das man nach der ersten Flasche die man zum Essen serviert hat, die zweite
Flasche desselben Weines kaum mehr wiedererkennt weil die Temperatur 2 3 Grad differiert.
Holt man ein Flasche aus der Küche sollte man darauf achten das die erste Flasche die man serviert
nicht vom Keller nach 15 Minuten kalt auf den Tisch kommt und die zweite Flasche 1 Stunde in der
warmen Küche gestanden ist.
Der Kühlschrank ist in den untersten Schubladen nicht der ideale Ort da auch im Kühlschrank bis zu
4 Grad Temperatur Unterschiede da sind.

8°     Champagner, Schaumweine, Roséweine
14°   Pinot Noir, Merlot, Gamay
16°   Cabernet, junger Bordeaux
16°+ Bordeaux, Kalifornier, Burgunder
17°+ Barolo, qualitativ hoher Rotwein